Tagebuch 2. Tag 01.08.2017 (15 km)

Audioausgabe vom Tagebuch Teil 1

Tagebuch

Hallo liebes Tagebuch. Nun ist es soweit. Ich werde meinen Weg gehen. Es ist 7.30Uhr und Zeit zum Aufstehen. Zum Frühstück gibt es Croissants mit Marmelade und Milchkaffee. Den Rucksack, nun18 kg schwer, habe ich schon am Vorabend gepackt, ich brauche ihn nur noch aufschnallen. Zwei Nonnen wünschten mir noch am Frühstückstisch einen guten Camino. Dann ging es los zur Pilgerinfo in Lourdes, um mir den ersten Stempel und auch die ersten Ratschläge auf den Weg geben zu lassen.

Von Lourdes aus gibt es verschieden Wege nach Santiago de Compostela.
Der Weg über Pau: Wanderweg von Henri IV.

Der GR78: Im Mittelalter wurde dieser Weg von den Pilgern des Jakobswegs eingeschlagen, die aus Richtung Aude und dem Roussillon kommend so am Fuß des Gebirges gewählt haben.

Oder der GR101: Dieser neue Abschnitt von 65 km garantiert die Weiterführung über die Berge der Pyrenäen mit dem GR10.

Ich gehen meinen eigenen Weg, der eine Kombination von GR78 - GR101 - GR10 einige Alternativrouten und dem GR653 werden wird. Den genauen Streckenverlauf findet man auf meiner Webseite.

Nun aber zurück zum Tagebuch.
Wenn ich gewusst hätte, dass das Pilgerbüro in Lourdes erst um 9:00Uhr öffnet, hätte ich noch etwas länger schlafen können. Aber nun, es ist wie es ist. Eine ältere Dame, die etwas Deutsch und Englisch konnte hat meine Daten aus dem Pilgerpass erfasst und nach der Pilgerroute gefragt. Zur Verwunderung der alten Dame schilderte ich ihr meinen Pilgerweg. Sie konnte es kaum glauben und gab mir zur Vorsicht noch eine andere Routenbeschreibung für den Weg über Pau mit. Es war gut gemeint von der Dame und Sie bat mich noch, dass ich mich ins Gästebuch eintragen solle, was ich auch dann tat.
Mein Spruch:

"Lebe Deine Träume. Bete zu Gott für Deine Träume und die Zukunft wird Deine Gegenwart".

Jetzt aber los. Mein GPS eingeschaltet das Tagesziel nach Argeles Gazost (Ortsteil Ayzac Ost) ausgewählt und abmarschiert. Der Weg verläuft hauptsächlich auf einem asphaltierten Radweg, entlang am Fluss Gave de Pau, der rechts und links von den Bergen durch ein schönes Tal mit landwirtschaftlichen Nutzflächen fließt. Die Füße ließen schon einmal grüßen. Unterwegs machte ich Rast um etwas zu Essen und um mich ein wenig auszuruhen. Nach 15 km kommen ich dann an mein erstes Etappenziel. Ich geh zuerst in den ALDI-Laden und kaufe mir einen Becher Milchkaffee, Brot und Wurst. Dann ging es zum Campingplatz "Belleuui. Ein sehr kleiner Campingplatz mit sauberer Sanitäranlage, gelegen an einem Bauernhof. Nach dem ich das Zelt aufgebaut hatte ging ich in den Zoo von Arges Gazost. Ein schöner Tierpark, der einheimische Tiere aus den Pyrenäen zeigt und die kleinen Braunbären die es hier einmal auf freier Wildbahn gegeben hat. Eintritt 18 Euro die sich auch gelohnt haben. Nach dem Zoobesuch ging es dann wieder zum ALDI um Abendbrot einzukaufen und das Frühstück für Morgen. Das Essen habe ich in einem Aufenthaltsraum am Campingplatz gegessen und bin danach in meinem Zelt verschwunden. Nun, das war schon einmal ein Anfang.

Wegbeschreibung